08
05
Die nachfolgende Rückmeldung erhielten wir vom Heinrich-Mann-Gymnasium: Die Internationale Klasse des Heinrich-Mann-Gymnasiums ist nach dem Kumihimo-Workshop mit Frau Tokoro im MOK besonders glücklich und erfüllt in die Schule zurückgekommen. Allen hat es sehr großen Spaß gemacht, diese kunstvolle Kulturtechnik kennenzulernen und selbst praktisch umsetzen zu dürfen. Frau Tokoro ist eine Meisterin in ihrem Fach und gleichzeitig eine sehr gute Pädagogin. Hierfür danken wir von Herzen Frau Tokoro, Frau Zimmer und Frau Stegmann-Rennert, sowie dem Mu... [Mehr]
30
03
Sigmar Polke (1941-2010) hat immer wieder Palmen dargestellt und dem Motiv mehrfach neue Sinnbezüge gegeben. Mit einer neu entwickelten Collagetechnik lassen sich die unterschiedlichen Sinnbezüge entschlüsseln und vermitteln. [Mehr]
20
03
Wie kann das Mittelalter lebendig werden? Eine Frage, der sich eine Gruppe von Studierenden der Geschichtsdidaktik hier nicht in einem historischen Museum widmet, sondern in der Mittelalterabteilung des Wallraf-Richartz-Museums. [Mehr]
20
03
Wie kann das Mittelalter lebendig werden? Zum Beispiel mit Hilfe eines chinesischen Drachens namens Long. Der brachte in einem Seminar für die Ruhruniversität Bochum die Studierenden der Geschichtsdidaktik zum Staunen. [Mehr]
03
03
Unsere Praktikantin Johanna Hardt hat die Schulangebote zur Sonderausstellung über Sigmar Polkes Werk mit vorbereitet und folgenden Blogbeitrag geschrieben: Die Eröffnung von Sigmar Polkes Retrospektive steht vor der Tür. Nur noch knappe zwei Wochen wird es dauern, bis das Museum Ludwig dazu einlädt, in die Welt des bedeutenden Gegenwartskünstlers einzutauchen. Hinter den Kulissen läuft die Planung der Ausstellung auf Hochtouren, fleißig wird an den letzten Kleinigkeiten geschliffen. Auch denjenigen, die sich Polkes experimentierfreudiger Schaffensweise ak... [Mehr]
02
03
Eine Gruppe von Referendarinnen und Referendaren mit der Fächerkombination Kunst, Musik und Sport besuchte mit ihren Fachleiterinnen, Christina Otto, Carolin Moss und Christina Keune das Museum Ludwig. Das Treffen sollte dazu genutzt werden, Methoden der Museumspädagogik kennen zu lernen und zu diskutieren, wie die angehenden Lehrkräfte künftig mit ihren Klassen den außerschulischen Lernort nutzen könnten. Es war schön zu sehen, dass die jungen Kolleginnen und Kollegen neben den kunstpädagogischen Aspekten der Kunstbetrachtung im Museum auch immer wied... [Mehr]
20
02
Beim heutigen Besuch der Sprachintegrationsklasse des Heinrich-Mann-Gymnasiums drehte sich alles um das Gemälde "Esther und Haman vor Ahasveros". Die Jugendlichen sollten herausfinden, was im Bild geschieht. Spontan meinten einige, es sei ein König im Bild. Das führte zur Frage, woran man das im Bild sehen könne. Das fanden die Schülerinnen und Schüler leicht, denn der "König" sei in der Mitte und er sei auch größer. Letzteres musste relativiert werden, denn jemand bemerkte, dass der "König" gerade aufstehen würde. Irgendwie, das war pl&o... [Mehr]
09
02
Keine Frage, das Vorhaben weckt Neugierde. Speed-Dating ist eine aus den USA stammende Methode, schnell neue Leute kennen zu lernen. 1998 hat Rabi Yaacov Deyo aus Los Angeles das Speed-Dating erfunden. Leider geht es bei dieser Aufgabenstellung nicht darum, die anderen Museumsbesucherinnen und -Besucher kennen zu lernen und zu interviewen. Personendarstellungen in Kunstwerken stehen im Fokus der Befragungen. Dazu gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst auf die Suche nach interessanten Bildfiguren. Mit der Methode des "fiktiven Interviews" werden diese dann befragt. Das "fiktive... [Mehr]
09
02
Für das zweite Treffen im Wallraf-Richartz-Museum hat sich die Sprachintegrationsklasse des Heinrich-Mann-Gymnasiums im Deutschunterricht vorbereitet. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich intensiv mit dem Gedicht "Das farbigste Gedicht der Woche" von Wolfgang Mennel. Darin geht es speziell um Adjektive als Wortart. Die 20 Jugendlichen waren neugierig, was das Gedicht mit einem Museumsbesuch zu tun hat. Natürlich sollten sie sich Gemälde zur lyrischen Vorlage aussuchen und selbst Gedichte schreiben. Mittlerweile ist die Lerngruppe an die Arbeit in Musee... [Mehr]
04
02
Anstrengend ist eine Fortbildung schon, wenn ein voller Unterrichtstag hinter den Kolleginnen und Kollegen liegt. Die Fachkonferenz Deutsch aus der Ursulinenrealschule in Köln wollte prüfen, ob und mit welchem Thema eine Deutschunterrichtsreihe mit einem Museumsschwerpunkt  realisierbar wäre und buchte bei uns eine Fortbildung. In Vorgesprächen hatten wir schon festgestellt, dass eine derartige Reihe gut im 7. Jahrgang angesiedelt wäre. Es stehen keine Praktika und Prüfungen an. Um eine Grundlage für Planungsgespräche zu haben, erprobten wir di... [Mehr]