04
02
  Das neue ZMI-Magazin mit Artikeln und Berichten zu den Initiativen und Aktivitäten des ZMI - Zentrum für Mehrsprachigkeit und Integration und einiges mehr finden Sie ab sofort unter folgendem Link: http://www.zmi-koeln.de/images/zmi2013fin.pdf Sie finden einen Artikel über ein Projekt des Museumsdienstes für den türkischen Herkunftsprachenunterricht auf S. 28 ff.  
30
01
Ein Deutschkurs des Berufskollegs Humboldtstr. besuchte die Ausstellung "typisch deutsch?" von Rolf Sachs im Museum für Angewandte Kunst. Bereits im Fachunterricht hatten sich die jungen Damen mit "typisch deutschen" Eigenschaften beschäftigt und schmuntzelten schon im Eingangsbereich über den gigantischen Ständer mit Stempeln mit dem Titel "Amtsschimmel". Wir hatten uns vorgenommen, uns mit Hilfe kreativer Schreibmethoden den Objekten zu nähern und begannen mit einem ABC-Darium zu Rolf Sachs zweiteiligen Objekt "Reinlichkeit" von 2013. Die beiden quadratisch... [Mehr]
28
01
Zur Zeit ist die Ausstellung "typisch deutsch" mit den Objekten von Rolf Sachs im Museum für Angewandte Kunst sehr beliebt. Studierende, die sich in ihrem Seminar die Frage stellen, wie sie Deutsch als Zweitsprache in ihrem Fachunterricht vermitteln können, nahmen sich die Zeit, heute in die Ausstellung zu kommen und über typisch deutsche Eigenschaften zu reflektieren. "Ordentlich, fleißig, zuverlässig .... Rolf Sachs hat mit seinen Arbeiten ins Schwarze getroffen". "Aber, wie sehen sich deutsche Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund?" - Es gab ... [Mehr]
28
01
Im 2. Teil der Veranstaltung beschäftigten wir uns erneut mit den Farbkarten, mit denen wir zuvor die Farben des Gemäldse "Kaisersonntag" von Lovis Cortinth untersucht  hatten. Wolfgang Mennels Gedicht "Das farbigste Gedicht der Woche" (Downloadmaterial: ROTBLAUSCHWARZGRAU - Begleitheft für darstellende Kunst junges akademietheater ulm im Internet) lieferte eine wunderbare Anregung nach einen "Lieblingsbild" zu suchen. Mennel hat in seinem Gedicht mit Farbadjektiven gearbeitet. Nach seinem Vorbild sollten aus der 1. Strophe des Gedichts 4 Zeilen mit... [Mehr]
24
01
Gestern trafen sich einige Kolleginen aus der Pestalozzischule und der Förderschule am Römerturm zur ersten Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft "Leichte Sprache" im Wallraf-Richartz-Museum. Die AG setzt sich das Ziel, Materialien für Museumsbesuche vorzubereiten und dazu Unterrichtsideen für die Vor- und Nachbereitung zu entwickeln. Vermittlungsarbeit hat bekanntlich immer mit Kommunikation zu tun und deshalb ist im Kontext der Inklusion vor allem das Thema "Leichte Sprache" wichtig. In diesem Zusammenhang möchten wir als Museumspädagoginnen von der Erfahrung un... [Mehr]
23
01
Einige Methoden der Werkbetrachtung machen nur Sinn im Zusammenhang mit dem originalen Kunstwerk. Die Abbildungen sollen das Prinzip mit der Abbildung des Gemäldes "Kaisersonntag" von Lovis Corinth veranschaulichen. Für Schülerinnen und Schüler (aber auch andere MuseumsbesucherInnen) ist es sehr spannend, die Farben eines Kunstwerkes mit Hilfe von Farbkarten zu untersuchen. Verblüfft stellen alle fest, dass die Farbnachbarschaften einen großen Einfluss auf unsere Wahrnehmung haben. In Schulprogrammen lassen wir gerne zu Gemälden die 5 wichtigsten Farben... [Mehr]
17
01
Das Institut für internationale Kommunikation e.V. mit Sitz in Düsseldorf betreut Deutschlehrerinnen und -lehrer, die vom australischen Staat ein Stipendium für einen Deutschkurs erhalten haben. Erstmalig stand das Thema "außerschulischer Lernort Museum" auf dem Programm. Wir trafen uns zu einem ganztägigen Workshop im Museum Ludwig und erprobten einige der Verfahren für den Sprachunterricht im Museum. Es ist immer wieder interessant zu erleben, dass der "fremde Blick" - hier der durch Australien und die englische Herkunftsprache geprägte - zu außergew... [Mehr]
09
01
Wir Museumspädagoginnen und -pädagogen haben das Previleg, bereits vor Eröffnung einen Blick in die Ausstellung zu werfen: Ein Gartenzwerg in Bergmannskluft, der aus Anthrazitkohle gemeißelt ist und die vermeintlich deutsche Tugend „Fleiß" verkörpert; ein über vier Meter hoher, aus Bronze gegossener Bücherturm - benannt „Der unendliche Geist" - der aus Werken deutscher Geistes- und Naturwissenschaftler besteht und ein Symbol für das Kulturerbe der letzten Jahrhunderte ist; ein mehrfach vergrößertes Messing-Lot, das für ... [Mehr]
16
12
Unter strahlend blauem Himmel fuhr uns der Thalis in 3:15 Std. nach Paris und kurze Zeit später standen wir, Angelika von Tomaszewski und Karin Rottmann, vor dem röhrenumwundenen Centre Pomidou und wurden von  Martin Bourguignat, einem Kollegen der pädagogischen Abteilung des Hauses, empfangen. Er stellte das Vermittlungskonzept des Centre Pompidou vor. Es gibt Programme für Kinder von 3-6, von 7-12 und für Teenager von 13-18 Jahren. Alle Programme setzen sich das Ziel, ästhetische Erfahrungen zu machen. Wir besichtigten das zur Zeit eingerichtete didaktische... [Mehr]
05
12
  Zwischen Sommer- und Herbstferien beschäftigten sich 700 Schülerinnen und Schüler aus 28 Klassen der verschiedenen Schulformen mit Kleidung und ihrer Bedeutung vom Mittelalter bis heute. Textilien, Fahnen, Accessoires und Kunstwerken aus den verschiedenen Museen der Stadt Köln inspirierten sie zu eigenen Arbeiten und Fragen. Wie fühlt man sich in einem Reifrock aus dem Biedermeier? Wie sieht ein Kamm aus, der Gedanken ordnen soll? Welche Wirkung hat Kunst, wenn sie uns auf Kleidung, einer Tasche oder in der Werbung begegnet? Wie hat das NS-Regime Macht durch Kl... [Mehr]