25
07
Junge Museumsbesucherinnen und -besucher lieben Suchaufgaben. Der zentrale Saal im dritten Obergeschoss des Wallraf-Richartz-Museums bietet mit der Fülle der Landschaftsbilder des Impressionismus einen idealen Ort dafür. Kleine Wörterkarten werden nacheinander gezeigt, die Kinder lesen das Wort, eventuell muss der Begriff erklärt werden. Danach suchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Bilder, in denen sie das gesuchte Landschaftselement finden und schlagen das jeweilige Gemälde vor. Mit den folgenden Wörtern sortieren sich immer mehr Kunstwerke aus, so dass... [Mehr]
23
07
Wie jedes Jahr kooperieren wir mit dem Institut für Deutsche Sprache und Literatur II der Universität zu Köln. Zur Vorbereitung der Ferienschule für Kinder mit Migrationshintergrund besuchen die Studierenden, die als Dozenten in den verschiedenen Kursen eingesetzt sind, auch einen Museumsworkshop, um mit ihren Lerngruppen Methoden der Werkbetrachtung und einige künstlerische Techniken für die Praxis kennen zu lernen. Vor dem Werk: "Frau mit Artischocke" von Pablo Picasso diskutierten wir zunächst unsere ersten Eindrücke. Das Gemälde sei b... [Mehr]
21
07
Unsere neue einjährige Lehrerfortbildung für HerkunftsprachenlehrerInnen, die der Museumsdienst in Kooperation mit der Bezirksregierung durchführt, endete in der Halbzeit mit einem spektakulären Präsentationstraining. Nachdem wir uns mit einigen Exponaten aus dem italienischen und spanischen Kulturraum im Museum für Angewandte Kunst beschäftigt, die Sachtexte dazu didaktisch reduziert und in die Herkunftssprachen übersetzt hatten, diskutierten wir Unterrichtsideen für den Schulunterricht und das Museum. Omar El Saeidi, der als Schauspieler ber... [Mehr]
21
07
Die Lehrerarbeitsgemeinschaft "Leichte Sprache" hat Ideen und Materialien zu Max Liebermanns "Rasenbleiche" zusammengetragen. Natürlich besuchten erneut einige Schülerinnen und Schüler der beteiligten Förderschulen vor den Sommerferien das Wallraf-Richartz-Museum, um unsere Vorarbeiten zu testen. In der Fortbildung diskutierten wir, dass es sinnvoll sei, über die Fragestellung "Wie wird Wäsche gewaschen?" in das Thema einzusteigen. Gustave Caillebottes "Trocknende Wäsche am Ufer der Seine" war unsere erste Anlaufstation. Hier fachsimpelten wir über ... [Mehr]
17
06
Manchmal entschließen sich Lehrerkollegien, mit einem Museumspädagogen des Museumsdienstes eine Fortbildung im Museum zu machen. Gerne stellen wir dann Übungen vor, die ungewöhnlich sind. Das Kollegium der Pestalozzischule in Schwelm wollte sich mit neuen museumspädagogischen Methoden im Museum Ludwig beschäftigen.  Das Bilddiktat zu "Scharfrundes Rosa" von Wassily Kandinsky kann als Beispiel für dieses Vorgehen dienen: Zunächst sollten Nomen zum Bild gefunden werden. Wir entdeckten, dass viele der Formen des Gemäldes an Gegenstände erin... [Mehr]
17
06
Die Ausstellung "Pierre Huyghe" im Museum Ludwig bietet eine Reihe von Möglichkeiten, sich kreativ mit den Projekten des Künstlers auseinanderzusetzen. In unserer Lehrerfortbildung hatten wir mit den Kolleginnen und Kollegen Ideen für Plakate gesammelt, die einen neuen "Feiertag" bewerben. Wir bezogen uns auf die Arbeit "One Year Celebration" von 2006. 2003 hatte Piere Huyghe Künstler, Architekten, Musiker, Schriftsteller und Kunstkritiker eingeladen, einen eigenen Feiertag zu entwickeln. Das Ergebnis wurde als Kalender veröffentlicht. Die 48 verschiedenen Poster diese... [Mehr]
27
05
Jutta Rymarczyk ist Professorin für die Didaktik der englischen Sprache an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg. Sie kooperiert bereits seit vielen Jahren mit uns und gehört zu den wichtigen Impulsgeberinnen für den Sprachunterricht im Museum. Zwei Tage war sie mit ihren Studierenden Gast in Köln. Wir besuchten zunächst das Rautenstrauch-Joest-Museum, um uns von Peter Mesenhöller die "Gourds" des neuseeländischen Künstlers Glenn Colquhoun vorstellen zu lassen.  Die "Gourds" (Kalebassen) stehen in der Tradition der Maori-Kultur, die ... [Mehr]
23
05
Der Künstler Pierre Huyghe hat seit den 1990er Jahren den Kunstwerkbegriff und den des Ausstellungsformates revolutioniert. Die Besucher seiner Sonderausstellung im Museum Ludwig begeben sich auf eine Abenteuerreise, wenn sie den Wechselausstellungsbereich betreten: Laufspuren auf einem grauen Teppichboden zeugen von Aktivitäten wie bei einem Wildwechsel. Viele Assoziationen stellen sich ein, wenn man erfährt, dass dieser Teppich aus den Fluren der Verwaltung des Museums stammt. „Trampelpfade der Kunst“ oder sind es die „Spuren der Mühen im Kulturbetrieb&l... [Mehr]
21
05
    Außerschulische Lernorte wie Museen sind Räume, die inspirieren und Kommunikation ermöglichen. Museumspädagogik hat die Aufgabe, diese Potentiale durch geeignete Methoden und Übungen für die verschiedenen Zielgruppen zu erschließen. Vermittlungsarbeit in Museen vollzieht sich in erster Linie auf einer sprachlichen Ebene. Deshalb sind Museen wunderbare Orte für den Sprachunterricht. Das hier vorgestellte Projekt entstand für INNOCLILIG: Der Museumsdienst Köln wurde für das Programm ausgewählt und stellte ein typis... [Mehr]
09
04
Wir freuen uns, dass das Kooperationsprojekt "Hikayeci - Kölner Geschichtenerzähler" mit dem Internationalen Verein für Frieden und Gerechtigkeit - Pro Humanitate begonnen hat. Das Projekt wird im Rahmen der Förderung Kulturrucksack NRW finanziert. Der erste Termin fand im Kölnischen Stadtmuseum statt. Es nahmen insgesamt 14 Kinder und Jugendliche im Alter von 10-14 Jahren an der Führung teil. Die Kinder und Jugendlichen verfügten über unterschiedlichen Migrationshintergrund: türkisch, mazedonisch, albanisch, romanes, russisch und italienisch. Sie ... [Mehr]