20
02
   EIne  Gruppe von Hauptschülerinnen aus dem KIK-Programm besuchte mit Barbara Wegner vom EFI-KompetenzTeam gestern das Museum für Angewandte Kunst. Auf dem Programm stand die Frage nach typisch deutschen Eigenschaften. Wir beschäftigten uns mit dem Thema "Geselligkeit" und "Gaudi" und fanden, dass der Superschlitten doch sehr übertrieben sei, wie auch einige andere Objekte von Rolf Sachs. Zum Thema „Mülltrennung" durften die Schülerinnen einmal all die unangenehmen Dinge auf Packpapier schreiben und den Mülleimer werfen. In der ... [Mehr]
14
02
  Die Besuche der Fachleiterin Britta Schmitz mit ihrem Studienseminar für das Lehramt für Sonderpädagogik Köln sind nun schon Tradition geworden. Frau Schmitz gehört zu den Kolleginnen, die mit ihren Referendarinnen den Lernort "Museum" thematisiert. Die jungen Kolleginnen und Kollegen sollen im Museum praktische Erfahrungen mit museumspädagogischen Methoden machen. Am Morgen des Seminartages gab es durchaus noch einige Damen und Herren, die die Frage artikulierten, ob Museumsbesuche für die Zielgruppen der Studienseminaristen wirklich sinnvoll seien. ... [Mehr]
10
02
Zur Zeit bereiten wir einige Workshops mit Jugendlichen in der Ausstellung "TYPISCH DEUTSCH?" von Rolf Sachs im Museum für Angewandte Kunst vor und haben im Blog schon einige Übungen rund um die Objekte des Künstlers und Designers vorgestellt. Die heutige Aufgabenstellung für eine kleine praktische Arbeit setzte sich mit der Arbeit "Amtsschimmel" von 2013 auseinander. Alle, die mit Verwaltungen zu tun haben, kennen sie, die Stempel. Manchmal sind sie versteckt in einer Schublade, manchmal hängen sie im praktischen Ständer. Der Stempelturm von Rolf Sachs ist jedoc... [Mehr]
06
02
Die Kollegschule Humboldstraße führt in diesen Tagen eine Projektwoche durch. Als Partnerschule des Museumsdienstes Köln ist es Ehrensache, dass einige Workshops in unseren Museen stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Projektgruppen besuchten Workshops zum Thema "Körperschmuck" im Rautenstrauch-Joest-Museum, erhielten ein "Laufstegtraining", besuchten die Restaurierungswerkstatt im Museum für Angewandte Kunst und beschäftigten sich heute mit Körpersilhouetten in der Modegeschichte anhand von Gemälden im Wallraf-Richartz-M... [Mehr]
04
02
Das neue Magazin des Zentrums für Mehrsprachigkeit und Integration (ZMI) mit Artikeln und Berichten zu Initiativen und Aktivitäten und einiges mehr finden Sie ab sofort unter folgendem Link: http://www.zmi-koeln.de/images/zmi2013fin.pdf Sie finden einen Artikel über ein Projekt des Museumsdienstes für den türkischen Herkunftsprachenunterricht auf S. 28 ff.
30
01
Ein Deutschkurs des Berufskollegs Humboldtstraße besuchte die Ausstellung "typisch deutsch?" von Rolf Sachs im Museum für Angewandte Kunst. Bereits im Fachunterricht hatten sich die jungen Damen mit "typisch deutschen" Eigenschaften beschäftigt und schmunzelten schon im Eingangsbereich über den gigantischen Ständer mit Stempeln ("Amtsschimmel"). Wir hatten uns vorgenommen, uns mit Hilfe kreativer Schreibmethoden den Objekten zu nähern und begannen mit einem ABC-Darium zu Rolf Sachs zweiteiligen Objekt "Reinlichkeit" von 2013. Die beiden quadratischen Bu... [Mehr]
28
01
Die Ausstellung "typisch deutsch" mit Objekten von Rolf Sachs im Museum für Angewandte Kunst ist sehr beliebt. Studierende, die sich in ihrem Seminar die Frage stellen, wie sie Deutsch als Zweitsprache in ihrem Fachunterricht vermitteln können, nahmen sich die Zeit, heute in die Ausstellung zu kommen und über typisch deutsche Eigenschaften zu reflektieren. Ordentlich, fleißig, zuverlässig ... Rolf Sachs hat mit seinen Arbeiten ins Schwarze getroffen. Aber, wie sehen sich deutsche Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund? Es gab bereits einige inte... [Mehr]
23
01
Einige Methoden der Werkbetrachtung ergeben nur im Zusammenhang mit dem originalen Kunstwerk einen Sinn. Die Abbildungen hier sollen das Prinzip mit der Abbildung des Gemäldes "Kaisersonntag" von Lovis Corinth veranschaulichen. Für Schülerinnen und Schüler (aber auch andere MuseumsbesucherInnen) ist es sehr spannend, die Farben eines Kunstwerkes mit Hilfe von Farbkarten zu untersuchen. Verblüfft stellen alle fest, dass die Farbnachbarschaften einen großen Einfluss auf unsere Wahrnehmung haben. In Schulprogrammen lassen wir gerne zu Gemälden die fün... [Mehr]
17
01
Das Institut für internationale Kommunikation e.V. mit Sitz in Düsseldorf betreut Deutschlehrerinnen und -lehrer, die vom australischen Staat ein Stipendium für einen Deutschkurs erhalten haben. Erstmalig stand das Thema "außerschulischer Lernort Museum" auf dem Programm. Wir trafen uns zu einem ganztägigen Workshop im Museum Ludwig und erprobten einige der Verfahren für den Sprachunterricht im Museum. Es ist immer wieder interessant zu erleben, dass der "fremde Blick" - hier der durch Australien und die englische Herkunftsprache geprägte - zu außerge... [Mehr]
09
01
Wir Museumspädagoginnen und -pädagogen haben das Previleg, bereits vor Eröffnung einen Blick in die Ausstellung zu werfen: Ein Gartenzwerg in Bergmannskluft, der aus Anthrazitkohle gemeißelt ist und die vermeintlich deutsche Tugend „Fleiß" verkörpert; ein über vier Meter hoher, aus Bronze gegossener Bücherturm - benannt „Der unendliche Geist" - der aus Werken deutscher Geistes- und Naturwissenschaftler besteht und ein Symbol für das Kulturerbe der letzten Jahrhunderte ist; ein mehrfach vergrößertes Messing-Lot, das für ... [Mehr]