06
02
Die Kollegschule Humboldstraße führt in diesen Tagen eine Projektwoche durch. Als Partnerschule des Museumsdienstes Köln ist es Ehrensache, dass einige Workshops in unseren Museen stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Projektgruppen besuchten Workshops zum Thema "Körperschmuck" im Rautenstrauch-Joest-Museum, erhielten ein "Laufstegtraining", besuchten die Restaurierungswerkstatt im Museum für Angewandte Kunst und beschäftigten sich heute mit Körpersilhouetten in der Modegeschichte anhand von Gemälden im Wallraf-Richartz-Museum. Viel Interesse fand die "Burgundische Mode" mit witzigen Details wie beispielsweise die ausgefallene Haube. Als sehr faszinierend und ungesund wurde die Wespentaille im Rokoko empfunden. Im Vergleich zur Männerkleidung war Frauenmode zumindest für die reiche Damenwelt unpraktisch; der Körper war durch viel Stoff viel unbeweglicher als der Mann, der meistens jedenfalls viel Beinfreiheit haben durfte. Oft ist der Frauenkörper "verformt", zum Beispiel durch "Hüftkissen" oder von Korsetts eingeschnürt. Zu den  ausgefallensten Modeepochen wurden Skizzen angefertigt. Über Scherenschnitte, die in der Werkstatt zu den Skizzen hergestellt wurden, konnte man sehr gut die Körpersilhouetten der Epochen unterscheiden. Die jungen Damen fanden die Exkursion ins Wallraf-Richartz-Museum interessant, vor allem, weil sie aktiv sein konnten und all die vielen Modedetails in den Gemälden selbst entdecken konnten. Sie fanden, dass Körpersilhouetten auch heute in der Mode eine große Rolle spielen und nahmen sich vor, Modezeitschriften unter diesem Blickwinkel zu untersuchen.    
25
02
Wunderbare Ergebnisse unserer Zusammenarbeit mit den Auszubildenden des Änderungsschneiderhandwerks am Berufskolleg Humboldstraße. Alle Bilder und die ganze Geschichte unseres ungewöhnlichen Fashion-Projektes hier [Mehr]
06
02
Ein kleines Youtube-Video zu Kragen-Ansichten ... [Mehr]
28
10
Unser Open Space Selbstversuch war ein voller Erfolg. Hier der kleine Bericht vom Tage. [Mehr]