Kurzinformation
Literatur- und Kreativwettbewerb zu einem Gedicht von Andreas Gryphius
Ort: Museum Schnütgen
Projektleitung: Karin Rottmann
Durchführung: Omar El-Saeidi und
Finanz.: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport
Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Sek I


Es waren schwere Zeiten, als Gryphius sein Gedicht 1637 schrieb. Die Eitelkeit der Welt und die Vergänglichkeit der Dinge standen den Menschen täglich vor Augen. Im Museum Schnütgen finden sich Objekte, die diesen Zeitgeist spiegeln. Sie inspirieren den Besucher sich seine eigenen Gedanken zu machen. Aber sehen Sie selbst ...

Das Gedicht des berühmten Barocklyrikers Gryphius ist Impuls für zwei neue Schulangebote des Museumsdienstes Köln. Die Vanitasobjekte illustrieren auf eine sinnlich-anschauliche Weise die Verse des literarischen Textes und sollen die Schülerinnen und Schüler inspirieren, Gedichte zu schreiben oder Collagen zur Thematik zu gestalten.

Zwei Wettbewerbe begleiten das Thema. Der Schreibwettbewerb „Es ist alles eitel" in der Reihe „lyrix" beim Deutschlandfunk wird im März/April 2011 durchgeführt; der gleichnamige Kunstwettbewerb mit der JugendArtGalerie endet am 27. Juni 2011. Unser Film von Omar El-Saeidi und Sascha Vredenburg führt auf ungewöhnliche Weise in das Thema ein. 

Das Projekt - im Rahmen der Gesamtentwicklung des museumspädagogischen Programms von Karin Rottmann konzipiert - wurde gefördert mit Mittel des Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zu den Wettbewerben und zur Buchung