Es war als Experiment im Social Web angelegt und wir sind absolut begeistert über die Wellen, die das geschlagen hat. Mit "Commentaire bleu" haben wir dem Kind einen Namen gegeben und nicht nur den Besuchern, sondern auch zahlreichen Museen und Kultureinrichtungen einen Fokus auf die unterschiedlichsten Sammlungsbestände mit auf den Weg gegeben. Hier zeigte es sich, dass die Vernetzung über die Kanäle der sozialen Netzwerke äußerst gewinnbringend sein kann. Bereits im Vorfeld des Museumsfestes konnten wir mit dem Wallraf-Richartz-Museum, dem Kölnischen Stadtmuseum, dem Museum Schnütgen, dem Käthe Kollwitz Museum, der SK-Stiftung Kultur und dem Deutschen Sport- und Olympiamuseum Absprachen treffen. Alle posteten frühzeitig einen Hinweis auf das Museumsfest und die Aktion "Commentaire bleu". Einen herzlichen Dank noch einmal an Christian Nitz vom Wallraf für die Idee mit den Ordnern als Vorlage für unsere Aktion. Auch die Stadtbibliothek Köln beteiligte sich mit einer Sonderaktion in der Woche vor dem Museumsfest und wies auf unser Jahresthema "Blau" hin. Überhaupt gebührt Constanze Döring Dank für die Facebook-Gruppe "Kulturadmins Stadt Köln", die eine umkompliziertere Vernetzung überhaupt erst möglich machte. Die Gruppe sollte ruhig noch wachsen!!!

 

Dieses Bild von Karl Blechen war unter den Kommentaren der Besucher absoluter Spitzenreiter!

Wir haben mit unserem Team von 3 Studenten (hübsch anzusehen in blauen T-Shirts !) etwas mehr als 80 Kommentare eingefangen. Leider waren wir nicht in der Lage, alle sofort auch auf unserer Facebook-Seite umzusetzen, da wir in den meisten Museen keinen Zugang zum W-Lan hatten und so ging durch das mobile Upload doch das ein oder andere verloren. Aber die hochgeladenen Kommentare zeigen den Spaß, den die Besucher an der Aktion hatten. Sie reagierten durchweg positiv auf die Ansprache und freuten sich, interaktiv sein zu können. Es waren nicht wenige dabei, die sich auch bereitwillig fotografieren ließen! Das zeigt doch eine hohe Akzeptanz, sich mit den jeweiligen Museen in Verbindung bringen zu lassen!

Besonders schön war die Vernetzung auch über die Stadt Köln hinaus und da war das Thema "Blau" ein hervorragender Anker für Verbindungen zu Museen in Nürnberg und München. Der "blaue Kurfürst" winkte virtuell von den Residenzschlössern München herüber und auch die Blaue Nacht in Nürnberg schickte Grüße bwz. wies ihre Besucher auf unsere Aktion hin. Auch in Berlin und Frankfurt gab es Kulturschaffende, die Grüße schickten und den Museumsdienst mit seiner Social Media Präsenz in ihre jeweiligen Kanäle verteilten. Social Media Aktionen ziehen weite Kreise. Auch noch nach dem eigentlichen Ereignis, was z.B. die Likes auf unserer Facebook-Seite zeigen, die noch jetzt nach und nach eintrudeln. Uns Kölner hat natürlich vor allem der Gruß aus Düsseldorf gefallen, der vom "El Greco"-Paten Sebastian Hartmann kam! Auch hier war das Thema "Blau" weitererzählt worden!

 

Insgesamt können wir also ein positives Fazit ziehen und bleiben auch dran am Thema. Die Kommunikation solcher Aktionen könnte noch deutlicher werden und es bedarf sicherlich in Zukunft auch größerer Strategien im Stadt-Verbund, um hier für die Museen einen noch größeren Erfolg zu erzielen. Schaut man sich mal in der deutschen Museumslandschaft um, so ist so eine Aktion sicher als Pioneer-Arbeit zu bezeichnen. Dass weitere folgen werden, darf als gesichert gelten. Deswegen unser Appell an alle, die sich mit Social Media in Kultureinrichtungen beschäftigen: öffnet euch und vor allem, vernetzt euch gut! In diesem Sinne möchten wir noch einmal unseren herzlichsten Dank an alle Supporter aussprechen. Wir hoffen auf eine Fortsetzung!

Commentaire bleu in Tweets